Sonntag, 13. März 2016

Dreister Schuldner auf Gran Canaria - Frank U bald vor Gericht

Für alle die gerne über Intrigen und Tat-Hergänge lesen, gibt es auf einem Blog jetzt gut Lesestoff. Es geht dabei um einen Typen, der sich ganz wohl dreist 15.000 Euro ergattert hat und davon bis heute noch keinen Cent wieder zurückgegeben hat.

Frank U - der 15.000 Euro Schuldner

Also, wenn man es so liest, würde man eigentlich sagen, dass er sich die Kohle ergaunert hat. So wie es dort beschrieben ist, ist es schon sehr dreist abgelaufen. Das ganze soll jetzt demnächst vor Gericht landen, bin jedenfalls schon gespannt was da noch raus kommt. Das ist ja fast besser als im TV

Es ist aber schon so - auf Gran Canaria muss man schon sehr gut aufpassen, mit wem man Geschäfte macht und ganz besonders, wem man Geld weitergibt.

Da wird aus einer scheinbar legitimen und zuvorkommenden Geschäftsinvestition gerne mal ein Sache die man schon fast als Betrug sehen könnte. Lest mal und sagt mir Bescheid, wie Ihr das so seht.

Wenn ich nicht irre, dann weiß ich auch, wer derjenige ist, der da "mal eben" 15.000 Euro in die Tasche steckt und dann so tut, als wäre nichts gewesen. Ob der Name jetzt stimmt, weiß ich nicht, aber Franky kennt man eigentlich mittlerweile auf der Insel mit seinem Laden.

Na wer hätte das gedacht.

1 Kommentar:

  1. Da kam bisher auch nix raus - der bezahlt seine Schulden öfter nicht. Hat sich aber erst einen fetten Mercedes gekauft. Noch Fragen?

    AntwortenLöschen