Sonntag, 18. Juni 2017

Das Elektroauto Disaster

In den Medien wieder sehr präsent ist die Tatsache, dass Elektroautos einige Probleme mit sich bringen - unter anderem die Tatsache, dass Ihre Umweltbilanz gar nicht so rosig ist, wie sich so manche das gerne vorgestellt hätten.

Ein grundlegendes Problem der Öko-Fanatiker: Sie hätten gerne eine saubere Technologie, allein es fehlt Ihnen an grundlegendem Verständnis dieser Technologien. Das Elektroauto ist ein gutes Beispiel dafür. Die Nutzung von Batterien - im speziellen deren Herstellung - ist nämlich ein umwelttechnisches Disaster.

Schmutzige Herstellung, stark begrenzte Lebensdauer und fragwürdiger Einsatzzweck - da helfen auch die neuesten Technologien in Bezug auf Stromspeicher wenig.

Im Grunde ist die ganze Idee von Autos, die mit Batterien betrieben werden ein Schuss in den Ofen und Regierungen aber auch Öko-Aktivisten verfolgten in den letzen 10 Jahren ganz klar das falsche Ziel.

Wie ein - notwendiger - Technologiewechsel stattfinden könnte wird besonders gut hier beschrieben:

http://canariablog.com/2016/03/20/e-fahrzeuge-und-wie-man-es-haette-machen-muessen/

Schade eigentlich, dass dieses Konzept von kaum jemandem verfolgt wurde, denn meiner Meinung nach ist es die einzige Möglichkeit wie sich ein gutes Konzept durchsetzen könnte - und es hätte für alle Beteiligten nur Vorteile.

Samstag, 25. Februar 2017

Neues Wortsuchspiel für Android Geräte!

Gerade entdeckt und schon kann ich nicht mehr aufhören!

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.rnet.word4x4&hl=de

Bei dem Spiel geht es darum auf einem 4x4 Raster soviele Wörter wie möglich zu finden und entsprechend mit dem Finger zu verbinden.

Man sucht sich den Anfangsbuchstaben und streicht dann mit dem Finger horizontal, vertikal oder diagonal die weiteren Buchstaben und verbindet sie so zu einem Wort - wird das Wort erkannt, dann gibt's Punkte pro Buchstabe. Ein tolles Wortsuchspiel.

Auf so einem Spielbrett finden sich oftmals über 100 Wörter man hat aber nur knapp über 2 Minuten Zeit, also ist schnelles Denken gefragt - und gute Augen :)

Der eigentliche Clou ist aber, dass alle Spieler auf der ganzen Welt gleichzeitig auf demselben Spielbrett spielen - daher auch das Zeitlimit. Ist die Zeit abgelaufen gibt es eine Highscore Liste auf der man natürlich ganz nach oben kommen möchte, was gar nicht so einfach ist, immerhin ist die restliche Welt die Konkurrenz!

Danach kommt das nächste Spiel mit einem neuen Spielbrett und wieder kann man sein bestes geben um diesmal eine noch höhere Punktzahl zu bekommen! Da kann man kaum aufhören!

Das Spiel ist aktuell in deutscher und englischer Sprache verfügbar, man munkelt, dass auch bald Spanisch dazu kommt, dann wäre das sgar ein toller Vokabeltrainer für uns Auswanderer.

Probiert das Spiel einfach mal aus, es ist kostenlos und schnell installiert und alle 3 Minuten oder so gibt's ein neues Spiel

Sonntag, 13. März 2016

Dreister Schuldner auf Gran Canaria - Frank U bald vor Gericht

Für alle die gerne über Intrigen und Tat-Hergänge lesen, gibt es auf einem Blog jetzt gut Lesestoff. Es geht dabei um einen Typen, der sich ganz wohl dreist 15.000 Euro ergattert hat und davon bis heute noch keinen Cent wieder zurückgegeben hat.

Frank U - der 15.000 Euro Schuldner

Also, wenn man es so liest, würde man eigentlich sagen, dass er sich die Kohle ergaunert hat. So wie es dort beschrieben ist, ist es schon sehr dreist abgelaufen. Das ganze soll jetzt demnächst vor Gericht landen, bin jedenfalls schon gespannt was da noch raus kommt. Das ist ja fast besser als im TV

Es ist aber schon so - auf Gran Canaria muss man schon sehr gut aufpassen, mit wem man Geschäfte macht und ganz besonders, wem man Geld weitergibt.

Da wird aus einer scheinbar legitimen und zuvorkommenden Geschäftsinvestition gerne mal ein Sache die man schon fast als Betrug sehen könnte. Lest mal und sagt mir Bescheid, wie Ihr das so seht.

Wenn ich nicht irre, dann weiß ich auch, wer derjenige ist, der da "mal eben" 15.000 Euro in die Tasche steckt und dann so tut, als wäre nichts gewesen. Ob der Name jetzt stimmt, weiß ich nicht, aber Franky kennt man eigentlich mittlerweile auf der Insel mit seinem Laden.

Na wer hätte das gedacht.

Donnerstag, 19. November 2015

Demnächst eine neue Story aus dem Süden Gran Canarias!

Es scheint sich eine neue Story auf canariablog.com anzubahnen. Tatsächlich geht es wohl um jemanden, der in den letzten 30 Monaten jede Menge Schulden produziert haben soll und diese nicht mehr zurückzahlen will. Es wird von unerfüllter Vertragsleistung, Leihgeldern und jeder Menge Falschaussagen gesprochen.

Noch wird nicht viel preisgegeben, aber klingt spannend und wird sicherlich noch eine interessante Story. Gibt aber auch jede Menge Schwätzer auf Gran Canaria - speziell im Süden - ist schon ok, wenn solche Fälle direkt aufgedeckt werden.

Freitag, 2. Oktober 2015

Meerjungfrauen auf Gran Canaria

Eine sehr nette neue Idee auf der Insel Gran Canaria (und auf Wunsch sicherlich auch auf den anderen Inseln) ist das Meerjungfrau Shooting von der Fotografin Angela Faryes von foto-shooting.es.

Wer mit normalen Urlaubsfotos nicht mehr zufrieden ist oder einmal etwas ganz spezielles haben und auch erleben möchte, der hat die Möglichkeit sich als Meerjungfrau bei einem professionellen Foto-Shooting ablichten zu lassen und sich so unvergessliche Erinnerungen mit nach Hause nehmen zu können.



Interessierte erhalten ein Meerjungfrau Kostüm, auf Wunsch professionelles Make-Up von einem bekannten Visagisten und 1 Stunde lang (auf wunsch natürlich länger), wird die neu geborene Meerjungfrau so professionell und unter fachgerechter Anleitung ideal abgelichtet.

Als Resultat erhält man eine CD mit den 20 besten Aufnahmen und eine aufwendige Fotobearbeitung für 2 Bilder inklusive.

Auf jedenfall ein wundervolles Erlebnis sich als Meerjungfrau an den Stränden Gran Canarias zu präsentieren und zumindest für eine kurze Zeit so tun, als wäre man die Tochter Neptuns selbst.

Wer sich jetzt nicht wirklich als Meerjungfrau sehen möchte - ich denke hier an unsere männliche Leserschaft, der hat bei Angela Faryes von foto-shooting.es natürlich auch viele weiteren Möglichkeiten zu professionellen Fotoshootings und somit unvergesslichen Urlaubsfotos als Erinnerung.

Schaut einfach mal auf Ihrer Webseite vorbei und entscheidet selbst ob Sie gute Arbeit macht - ich finde schon und ganz ehrlich: Wie oft hat man schon die Möglichkeit auf Profi-Fotos von einer Location wie Gran Canaria, Teneriffa oder den anderen Inseln des kanarischen Archipels.

Es stehen auch viele weitere Themen-Shootings oder Locations zur Verfügung, sodaß eigentlich für jeden etwas dabei ist.

Angela spricht Deutsch, Englisch und Spanisch, war selbst viele Jahre als Model tätig und gilt als eine angesehene Fotografin auf den Kanarischen Inseln, die auch schon mehrmals im TV zu sehen war und immer wieder gerne für alle möglichen Aufträge aus dem Bereich Fotografie und auch Fashion hilfreich und professionell zur Seite gestanden hat.

Sonntag, 26. Oktober 2014

Gran Canaria Immobilien

Wer kennt es nicht das leid mit den Immobilien auf Gran Canaria? Wo soll man suchen, wohin kann man gehen und wer ist verlässlich?

Zum einen gibt es da natürlich die Möglichkeit selbst zu suchen zum Beispiel bei Segunda Mano - dort sollte man allerdings schon fließend spanisch sprechen und auch Canarios verstehen können. Außerde, wurde dort die Suchfunktion leider umgebaut, sodaß man auf der Suche nach Immobilien Gran Canaria kaum mehr Objekte aus dem Gebiet findet wo man eigentlich hin will.

Allen anderen bleibt aktuell nur der Makler, da es neben ein paar unseriösen Webseiten eigentlich kein vernünftiges mehrsprachiges Portal gibt. Hier muss man auch (leider) dazu sagen, dass die meisten Webseiten der Makler ebenso keine vernünftige Suchfunktion mitbringen. Jemand der also lieber viel Auswahl will ist auch dazu gezwungen sich tagelang über verschiedene Webseiten zu quälen, die man alle ein wenig anders bedienen muss.

Bisher gab es also keine großen Möglichkeiten zur Suche nach Immobilien in Gran Canaria oder einer der anderen Inseln.

BIS JETZT! Denn das neue canaryimmo.net ist seit kurzem endlich online und es wird schon fleißig die Werbetrommel gerührt, damit bald auch alle Objekte dort zu finden sind. Bleibt nur zu hoffen, dass die Makler den Zug nicht verpassen, denn wer will schon der letzte sein. Bis jetzt sind sie zwar noch verhalten, aber das Portal ist kostenfrei und offen für alle. Es kann also nicht lange dauern, bis man jede Menge Immobilien, Grundstücke, Villen, Wohnungen und Duplexe von Gran Canaria und den anderen Inseln des Kanarischen Archipels finden wird.

Nicht nur für Makler sondern ganz speziell eben auch für die Kunden und die freut das sicherlich!

Donnerstag, 19. Juni 2014

Probebohrung auf den kanarischen Inseln

"Sag Nein zur Bohrinsel" sprach der Igel und stieg von der Bürste. Eine Medaille hat immer zwei Seiten und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nutzt JEDER von euch Produkte aus Öl/Petroleum. Kauft ihr im Supermarkt? Wie denkt Ihr denn kommt das Zeug dorthin? Kobolde? Und wie kommt Ihr dorthin? Aber dann an der Tanke stehen und sich über steigende Benzinpreise pikieren. Oder den Kopf schütteln, wenn die Milch "mal wieder" teurer geworden ist. Als Hinweis: Das liegt nicht an der Kobold-Gewerkschaft!

So - und jetzt zu dem Ölfeld (falls da eines ist). Wenn Spanien dort Öl findet dann bedeutet das Arbeitsplätze, Wirtschaftsankurblung und nicht zuletzt einen HauchUnabhängigkeit von "den anderen".

Aber ist klar - die Annehmlichkeiten wollen sie alle, aber das Risiko, das sollen bitte die anderen decken, damit wollen wir nix zu tun haben - denkt sich Willi Huber und schlüpft in seine Made-In-China Schlüpper, weil lokale Produkte zu teuer sind und schaut sich eine weitere Folge seiner Lieblings-Serie am Großbild-TV aus Korea an.

Und dann ist da noch Frieda Friedrich, die sich gar nicht betroffen fühlt, da sie ja immer zu Fuß einkaufen geht. Dabei nutzt sie natürlich Ihr Recht auf Vorrang und fordert weitere Verkehrsberuhigende Maßnahmen unwissend, dass sie damit erhöhten Schadstoff-Ausstoss erheblich begünstigt.

Das Problem ist nicht die Bohrinsel. Das Problem ist nicht das Öl. Das Problem ist noch nichtmal der Konsument - das Problem ist, dass die Konsumenten nicht begreifen, dass sie Konsumenten sind und ein Problem kann man erst dann lösen, wenn man es verstanden hat.

Aber eigentlich geht es euch gar nicht um eine Lösung - wie dem Deutschen üblich geht es nur darum, etwas was man nicht mag zu kritisieren - völlig egal ob man einen Nutzen davon hat oder nicht, völlig egal ob man selbst Verbraucher desselben ist - es ist böse, es soll weg, es soll woanders sein.

Und nochmal zur Bohrinsel: Angenommen die finden Öl. Und angenommen Spanien fördert dieses Öl NICHT. Ja, was denkt Ihr denn? Dass die das Öl dort einfach schlummern lassen, sich an den Händen halten und Kumbaja singen??? Dann holt es eben ein anderer, paar kilometer weiter östlich mit Erlaubnis von Marokko. Dann schaut Spanien eben durch die Röhre. Aber die Unterschriftensammler sind natürlich dann viel glücklicher und können wieder unbesorgt weiter Ihre Produkte im Supermarkt kaufen, ins Auto laden und nach Hause in den Kühlschrank packen - weil die Kobolde kümmern sich ja um den Rest ...

Wenn Menschen vorher nachdenken würden, bevor sie pauschale Urteile bilden - und damit meine ich tatsächlich hinterfragen der Optionen und Möglichkeiten - dann würden wir in einer besseren Welt leben.